Der innere Schweinehund – oder: Wie Sie dabei stärker werden können!

Kennen Sie das auch? Eigentlich, ja eigentlich wollten Sie etwas sagen, etwas Bestimmtes tun oder auch etwas ganz Bestimmtes gerade nicht tun. 

Und dann, dann tritt genau das Gegenteil ein! 

Sie sagen es nicht, machen es nicht oder Sie tun es, obwohl Sie es gar nicht wollen…. 

Und wer ist schuld daran? Der innere Schweinehund! 

Und wie geht es Ihnen danach? Schlecht! 

Also: Machen Sie sich Ihren inneren Schweinehund zum Freund! Sagen Sie: „Hallo, da bist du ja. Was willst du mir eigentlich sagen?“ 

Hören Sie dann darauf, was er Ihnen mitteilen will! 

Ist es Angst, Vorsicht oder einfach nur Bequemlichkeit? Will er Sie wirklich vor etwas warnen oder steht er Ihnen einfach mal wieder so richtig im Weg? 

Hören Sie auf ihn und entscheiden Sie dann danach, was Sie wirklich wollen oder eben auf keinen Fall wollen. 

Machen Sie sich Ihren inneren Schweinehund zum Freund und werden Sie dadurch stark und stärker! 

Viel Erfolg und Stärke im Umgang mit Ihrem inneren Schweinehund wünscht Ihnen Ihre Sabine Holzhauser

Teilen Sie diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

930